Zum Hauptinhalt springen

Ein Yachtcharter in Griechenland steht aufgrund der idealen Segelbedingungen bei vielen Seglern ganz oben auf der Wunschliste für den nächsten Yachturlaub. Die Inselwelt der Kykladen besteht aus insgesamt 25 kleinen Inseln, die sich auf ein Seegebiet verteilen, das 100 x 120 Seemeilen groß ist. Das Revier ist eher für erfahrene Segler geeignet. Wer als Anfänger ein Segelboot in Griechenland mieten möchte, der sollte sich eher auf die ionischen Inseln konzentrieren.  

Bootscharter Griechenland

Das Segelrevier der Kykladen im Überblick  

Die Kykladen bestehen aus kreisförmig angeordneten Inseln, die der Inselgruppe auch ihren Namen gaben. Geografisch liegen sie zwischen Attika und der türkischen Küste mit deren vorgelagerten Inseln.   

Vor allem in den Sommermonaten ist das Segeln in den Kykladen stark von dem vorherrschenden Meltemi-Wind geprägt. Dieser bringt nördliche Winde mit bis zu 6 bis 7 Windstärken mit sich, so dass einige Erfahrung gefragt ist. Hinzu kommt, dass sich zwischen zwei Kykladen-Inseln Düseneffekte ausbilden können, in denen der Wind schnell auf Sturmstärke beschleunigt wird.  

Das sind die Highlights während eines Bootscharters in den Kykladen 

Wenn Sie eine Yacht mieten auf den Kykladen, dann gibt es hier zahlreiche Highlights, denen Sie unterwegs begegnen. Was Sie während Ihres Yachturlaubs in dem Segelrevier der Kykladen erwartet, haben wir Ihnen hier zusammengefasst.  

Mykonos

Der touristische Hotspot der Kykladen ist zu Recht Mykonos mit der schönen Altstadttadt, den Cafés, Bars, Restaurants. Zwei Kilometer nördlich der Stadt gibt es eine „neue“ Marina und abseits von Mykonos Stadt noch viele ruhige Ecken und schöne Buchten. Für Kulturbegeisterte ist die vorgelagerte Insel Delos mit ihren zahlreichen Tempeln Pflicht.  

Serifos

Auf Serifos gibt es eine der schönsten Horas der Kykladen. Als Hora bezeichnet man die (Haupt-)Stadt einer Insel die, vor allem um besser vor Piratenangriffen geschützt zu sein, auf einen Berg gebaut wurde. So konnte man angreifende Schiffe früher sehen. Der ganze Ort besteht aus den typisch griechischen, weißen Häuschen mit blauen Fensterläden. Serifos ist noch weitgehend vom Massentourismus verschont geblieben und es gibt auch einige sehr schöne Strände.  

Paros

Der Hauptort Parikia besitzt eine schöne Kirche als Sehenswürdigkeit, noch sehenswerter ist aber die Stadt Naoussa auf der Nordseite der Insel. Naoussa ist quasi der Inbegriff eines griechischen Fischerstädtchens. Eine Promenade mit kleinen Cafés und davor die Fischerboote an der Pier. Die  Stadt ist in den Hang hineingebaut. Das Dorf ist authentisch geblieben und es gibt kein Jetset wie auf Mykonos. 

Segelboot chartern auf den Kykladen: Unser Routenvorschlag

Wenn Sie eine Yacht mieten auf den Kykladen, dann sollten Sie für Ihre Törnplanung immer vorab die Wettervorhersage ansehen. Die Windvorhersage ist auf den Kykladen deutlich wichtiger als in anderen Revieren. Strecke nach Luv, also Richtung Norden, sollten Sie möglichst an den Tagen machen, an denen der Meltemi weniger stark ist. Andernfalls lohnt sich ein Abstecher in den Saronischen Golf, um dort unter Landschutz zurück nach Norden zu segeln.  

Unser Routenvorschlag für Ihren Bootscharter Kykladen

Samstag: Lavrion – Cap Sounio 

Auch wenn Lavrion ein nettes Städtchen ist, sollten Sie trotzdem die Chance nutzen und Samstagabend noch auslaufen. Ankern Sie beim nur einige Meilen entfernten Cap Sounio. Wenn Sie rechtzeitig da sind, dann können Sie noch den Poseidon-Tempel auf den Klippen über der Ankerbucht besuchen und den spektakulären Blick genießen. 

Sonntag: Cap Sounio - Serifos 

Am ersten Segeltag geht es auf Raumschotskurs – falls der Meltemi bläst – hinunter nach Serifos.  

Man kann in der weitläufigen Bucht von Lifada ankern, mit Blick auf die Hora auf dem Berg über der Bucht. Der Stadt sollten Sie auch unbedingt einen Besuch abstatten. 

Montag: Serifos - Paros 

Heute geht es für Sie weiter nach Paros. Je nach Wind, können Sie entweder im kleinen Hafen der Hauptstadt Parikia festmachen oder Sie ankern vor den Fischerstädtchen Naoussa an der Nordseite der Insel. 

Dienstag: Paros – Mykonos 

Von Paros aus ist es nicht mehr weit nach Mykonos. Allerdings kann sich die Strecke bei Meltemi ziehen, da Sie gegen den Wind segeln. Das Ziel belohnt aber für die Strapazen. In Mykonos gibt es eine Marina, die allerding nie ganz fertig wurde. Man kann hier anlegen und bekommt meist auch Wasser und Strom. 

Mittwoch: Mykonos - Syros 

Von Mykonos geht es wieder Richtung Westen. Die nächste Insel ist Syros. Hier können Sie z.B. im Hafen des etwas verschlafenen Fischerstädtchens Finikas festmachen und in einer der Tavernen direkt am Hafen essen gehen. 

Donnerstag: Syros – Kithnos  

Von Syros segeln Sie weiter nach Kithnos in eine ganz besondere Bucht. Die Fikhiada-Bucht im Nordwesten der Insel wird in der Mitte von einem Sandstrand zerteilt, der Kithnos mit einer kleinen vorgelagerten Insel verbindet. Der perfekte Platz für einen Sundowner. 

Freitag: Kithnos – Lavrion  

Heute geht es wieder zurück in den Starthafen.  

 

Segeln in den Kykladen:

Unsere Tipps für Ihren Yachturlaub in Griechenland  

Auf den bekannteren Inseln wie Mykonos, Santorini oder Naxos ist es teils in der Hochsaison stark touristisch, jedoch längst nicht so voll wie beispielsweise auf Mallorca. Auf den meisten Inseln ist aber noch relativ ruhig, da die teils herausfordernden Bedingungen unerfahrene Segler von einem Bootscharter in den Kykladen abhalten. Es gibt eine Vielzahl an Inseln mit einsamen Buchten und kleinen Fischerdörfern mit Häfen, in denen Sie anlegen können.  

Die Hafengebühren sind in Griechenland günstig. Dafür müssen Sie ein paar Abstriche in der Infrastruktur machen. Sie liegen in der Regel mit Buganker an der Stadtpier, Moorings gibt es keine.

​​​​Als Ausgangshäfen ist am besten Lavrion, auf dem Festland sudöstlich von Athen, geeignet. Es gibt aber auch einige kleine Charterstützpunkte auf den einzelnen Inseln.

Zum Flughafen von Athen (zwischen Athen und Lavrion gelegen) gibt es täglich (mehrere) Direktflüge von vielen deutschen Flughafen

Für die Kykladen bietet sich als Boot ein Monohull mehr als ein Katamaran an, da man viel segelt und auf einem Monohull mehr Segel-Feeling aufkommt. Auch sollte man ein nicht zu kleines Boot wählen, da man bei dem zum Teil doch hohen Seegang dann komfortabler und schneller vorankommt. 

ADAC Yachtcharter über CharterCheck 

Wollen Sie die wunderschöne Inselwelt der Kykladen erkunden und dafür eine Yacht chartern? Dann können Sie über CharterCheck Ihre Wunsch-Yacht mieten. Für die Kykladen bietet sich als Boot ein Monohull mehr als ein Katamaran an, da Sie hier viel segeln und auf einem Monohull mehr Segel-Feeling aufkommt. Außerdem sollten Sie ein nicht zu kleines Boot wählen, da Sie ansonsten bei hohem Seegang nur langsam und etwas unkomfortabel vorankommen. 

Als Partner des ADAC können wir Ihnen für Ihren Bootscharter in Griechenland attraktive Rabatte anbieten.