Azurblaues Wasser & einsame Buchten: Yacht mieten an der Côte d’Azur

| | Urlaubstipps

Die Côte d’Azur gehört zu den vergleichsweise leichten Segelrevieren. Es herrschen meistens angenehme thermische Seewinde, mit denen Sie gut segeln können, ohne dass sich höherer Seegang aufbaut. Das Einsteiger-Revier begeistert mit einer hervorragenden Infrastruktur, vielen Yachthäfen und einem angenehmen, mediterranen Klima. Was das Segelrevier der Côte d’Azur auszeichnet und wo Sie eine Yacht an der französischen Riviera mieten können, haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengefasst.

Über das Segelrevier der Côte d’Azur

Côte d’Azur bedeutet übersetzt „Azurblaue Küste“. Sie reicht entlang der französischen Mittelmeerküste von Cassis bis Menton, das sich an der italienischen Grenze befindet. Im Hinterland wird es sehr gebirgig; die Region ist geprägt von den Seealpen und dem Massif des Maures. Die westliche Côte d’Azur besteht aus einer flachen Küste, die vor allem durch ihre markanten, roten Felsen auffällt.

Von Bucht zu Bucht: Die Calanques an der französischen Küste

Calanques sind tiefe Einschnitte im Küstenbereich der französischen Riviera. Rundherum befinden sich die weißen, schroffen Felsen, die senkrecht zum Meer abfallen. Besonders reizvoll in dieser Region ist das Massif des Calanques mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometern. Hier reihen sich die Einbuchtungen wie Perlen auf einer Kette aneinander. Zu den bekanntesten Calanques gehören Sormiou, Port-Miou und En Vau.

Das Highlight in Ihrem Segelurlaub: Calanque d'en Vau

Die Calanque d'en Vau ist eine der schönsten Calanques an der französischen Küste. Es ist hier selbst in der Hauptsaison recht einsam, da Sie nur zu Fuß über einen steinigen Pfad oder mit dem Boot den Ort erreichen können. Daher existiert vor Ort auch keine Infrastruktur.  Selbst wenn es auf dem Meer draußen stürmisch ist, finden Sie in dieser Bucht Schutz.  

Wie ist das Segelwetter an der französischen Riviera?

Südfrankreich wird von einem mediterranen Klima geprägt mit heißen, trockenen Sommermonaten. Zwischen Juni und September fällt in der Regel kaum Niederschlag. In den Sommermonaten weht meistens ein leichter Seewind aus südlichen Richtungen. Sollte sich eine Mistrallage mit starken Winden aus Nordwest bilden, dann kann es auch im Sommer ungemütlich werden. Entlang der Küste baut sich dann auch ein entsprechender Seegang auf. Der Mistral dauert aber meistens nur wenige Tage und kann bei entsprechender Routenplanung auch gut genutzt werden, um flott voran zu kommen.  

Welches Segelboot sollte ich an der Côte d’Azur mieten?

Sie können sowohl einen Monohull als auch einen Katamaran mieten. Beide Yachten sind gleichermaßen gut für einen Segelurlaub an der Côte d’Azur geeignet. Denken Sie aber daran, dass sich gerade an der französischen Riviera die Liegegebühren schnell summieren können. Wenn Sie nur kurze Distanzen zurücklegen und regelmäßig ankern wollen, dann empfehlen wir Ihnen, einen Katamaran zu mieten.

Segelboot an der Côte d’Azur über CharterCheck mieten

Über unsere Partner können Sie Ihren Segelurlaub an der französischen Riviera von Toulon oder Marseille starten. Die Reisezeit mit den besten Bedingungen geht von Ende Juni bis in den September, allerdings kann es in dieser Zeit auch recht touristisch werden. Möchten Sie es etwas ruhiger haben, dann nehmen Sie lieber die wechselhaften Wetterbedingungen in der Vor- und Nachsaison in Kauf. Als Mitglied im ADAC können wir Ihnen exklusive Rabatte anbieten, wenn Sie über CharterCheck ein Segelboot mieten.