Zum Hauptinhalt springen

Das Ijsselmeer gehört zu den bekanntesten Segelrevieren in den Niederlanden. Es ist mit dem Markermeer und der Friesischen Seenplatte verbunden, die ebenfalls während eines Yachtcharters erkundet werden kann. Entlang der Ufer finden Segler viele kleine Städtchen, die zu einem Stopp einladen, um die charmante Lebensart der Niederländer kennenzulernen. Alles, was Sie über einen Yachtcharter im Ijsselmeer wissen müssen, haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengefasst.  

Ein Segelurlaub auf dem Ijsselmeer: Ideal für Anfänger geeignet 

Der Begriff „Meer“ ist auf den ersten Blick etwas irreführend, denn das Wort stammt in diesem Zusammenhang aus dem Niederländischen und bezeichnet einen „Binnensee“. Südlich dieses Binnenreviers befindet sich das Markermeer, das nur durch einen Damm vom Ijsselmeer getrennt ist. Sie brauchen nur eine Schleuse zu überwinden, um vom einen zum anderen See zu kommen.  

Am Nordende des Ijsselmeers liegt der Abschlussdeich, der das Ijsselmeer von der Nordsee trennt. Er wurde 1932 errichtet und separiert seitdem das Gebiet der Zuiderzee von der Nordsee, um die Küste zu schützen.  

Yacht mieten auf dem Ijsselmeer: Das sind die Highlights

Hoorn

Hoorn ist eine Hafenstadt am Markermeer mit zwei größeren Marinas, die einst die Heimat vieler Seefahrer und Entdecker war. Das berühmte Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas ist nach dieser Stadt benannt. Im 17. Jahrhundert war Hoorn eine reiche Handelsstadt. Aus dieser Zeit prägen auch noch viele Gebäude das Stadtbild. Sie liegen mit Ihrem Segelboot am besten im Binnenhaven, der sich mitten in der Stadt befindet. Wenn Sie einen kleinen Abstecher nach Amsterdam machen wollen, dann fahren Sie mit dem Zug nur etwa 25 Minuten.  

Amsterdam

Die Hauptstadt der Niederlande liegt direkt am Markermeer. Wer möchte, der kann der Stadt auch mit der Yacht einen Besuch abstatten. Aufgrund der niedrigen Brücken ist es nicht möglich, auf die Grachten zu segeln, aber es gibt einige größere Kanäle, die unmittelbar durch die Stadt verlaufen und die mit dem Segelboot gut befahrbar sind. Zum Beispiel können Sie auf der IJ vor dem Amsterdam Hauptbahnhof entlang segeln. Darüber hinaus gibt es einige Häfen in City-Nähe, z.B. den Sixhaven gegenüber dem Hauptbahnhof, der über eine Fährverbindung direkt mit der Stadt verbunden ist. 

Möchten Sie Ihren Yachturlaub in Dalmatien etwas ruhiger gestalten, dann bietet sich Starigrad auf der Nordseite der Insel an. Starigrad ist – wie der kroatische Name verrät – eine der ältesten Städte in Kroatien, gegründet 384 v. Chr. Die Stadt liegt am Ende eines fjordartigen Einschnitts und ist dadurch ein sehr gut geschützter Naturhafen. Auch Starigrad ist im Sommer eine beliebte Touristendestination, aber alles ist etwas ruhiger und entspannter als im wuseligen und überlaufenen Hvar. 

Volendam

Volendam ist eine kleine Hafenstadt zwischen Amsterdam und Hoorn. Zum Festmachen gibt es eine große, moderne Marina und auch im Stadthafen sind vereinzelt freie Plätze vorhanden. Bekannt sind auch die vielen bunten Häuser entlang der Hafenpromenade. Der zweite Teil der Gemeinde Edam-Volendam ist die Stadt Edam, Heimat des berühmten Edamer Käses.

Urk

Urk wurde ursprünglich auf einer Insel in der Zuiderzee gebaut. Als 1942 der Nordoostpolder trockengelegt wurde, wurde Urk durch den Polder mit dem Festland verbunden. Das alte Fischerdorf mit den schmalen Gassen (Land war kostbar auf der kleinen Insel) wurde aber weitestgehend erhalten.  

Texel

Texel ist eine der westfriesischen Inseln, die dem Ijsselmeer vorgelagert ist und gleichzeitig auch die größte der niederländischen Watteninseln. Sie liegt eine entspannte Tagesreise vom Ijsselmeer entfernt. In Oudeschild gibt es einen großen Yachthafen, in dem Sie meistens auch in der Hochsaison noch einen Platz bekommen. Im Norden der Insel befinden sich viele schöne Strände. Sie sollten sich vor Ort am besten ein Fahrrad ausleihen und damit die Insel entdecken.  

 

Unser Routenvorschlag für Ihren Segelurlaub ab Lemmer 

Samstag: Lemmer – Urk 

Nachdem alle Einkäufe verstaut sind, geht es für Sie mit der Yacht ins nahe gelegene Urk. 

Sonntag: Urk – Volendam 

Von Urk geht es weiter ins Markermeer. Dafür müssen Sie entweder durch die Schleuse bei Enkhuizen an der Westseite segeln oder an der Südostseite des Damms bei Lelystad. Abends machen Sie dann in Volendam fest.  

Montag: Volendam – Hoorn 

Von Volendam geht es die Westseite des Markermeers Richtung Norden nach Hoorn. Nachdem Sie im Stadthafen festgemacht haben, können Sie entweder Hoorn erkunden oder mit dem Zug einen Ausflug nach Amsterdam machen. 

Dienstag: Hoorn – Medemblik  

Von Hoorn aus geht es zurück ins Markermeer. Nachdem Sie die Schleuse bei Enkhuizen passiert haben, geht es weiter Richtung Medemblik. 

Mittwoch: Medemblik – Texel   

Von Medemblik aus segeln Sie durch die Schleuse bei Den Oever auf die Nordsee und von dort weiter nach Texel. 

Donnerstag: Texel – Makkum  

Heute geht es zurück ins Ijsselmeer, diesmal über die Schleuse am Ostende des Abschlussdeichs bei Kornwerdersand. Nach der Passage der Schleuse machen Sie nach nur 2 Meilen in Makkum fest.  

Freitag: Makkum – Lemmer   

Von Makkum aus geht es zurück in den Starthafen nach Lemmer. 

Wind und Wetterlage auf dem Ijsselmeer

Das Ijsselmeer und auch das Markermeer liegen sehr geschützt, so dass sich kaum hoher Seegang aufbauen kann. Es herrscht ein maritimes Klima mit milden Wintern und die Höchsttemperatur von 22°C im Sommer ist sehr angenehm. Rundum wird der See von Land eingeschlossen und die nächste Ankermöglichkeit ist niemals weit entfernt. Es kann hier allerdings genauso windig werden wie auf dem offenen Meer, so dass perfekte Segelbedingungen entstehen: Viel Wind, aber wenig Welle. Aus diesem Grund wird dieses Revier auch gerne Anfängern für ihre ersten „Schritte“ auf einem Segelboot empfohlen. Erfahrenen Seglern empfehlen wir einen Ausflug ins Wattenmeer. 

 

Unser Tipp für Anfänger: Ein Ausflug ins Wattenmeer lohnt sich auf jeden Fall auch für Anfänger. Als nicht so erfahrener Segler sollten Sie sich aber unbedingt vorher gut belesen und vor allem auf die Tide achten. Wagen Sie sich nur bei ruhigen Bedingungen das erste Mal auf eine der Inseln. Sie müssen in dem Revier oft Schleusen passieren, was beim ersten Mal noch für Respekt sorgen kann. Mit etwas Übung und guter Vorbereitung mit Leinen, Fendern und Bootshaken ist es aber gar nicht so kompliziert. 

Wenn Sie auf dem Ijsselmeer chartern wollen, dann befindet sich das Zentrum dafür in Lemmer. Dort liegt ein Großteil der Charteryachten, allerdings gibt es auch kleinere Vercharterer, die über das Ijssel- und das Markermeer verstreut sind. Für die Anreise ans Ijsselmeer empfiehlt sich die Fahrt mit dem eigenen PKW. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Lemmer nicht gut zu erreichen. 

Am Ijsselmeer gibt es nur Einrumpfboote zu chartern. In den engen Häfen wäre ein Katamaran unpraktisch und da Sie abends meistens im Hafen liegen, ist ein Einrumpfboot auf jeden Fall das passende Boot. 

Möchten Sie für Ihren nächsten Segelurlaub eine Yacht auf dem Ijsselmeer mieten? Dann bieten wir Ihnen über CharterCheck einen professionellen Yachtcharter an. Als Partner des ADAC profitieren Mitglieder von spannenden Angeboten und Rabatten.