Zum Hauptinhalt springen

Die Andamanensee in Thailand lädt Segler zu einem entspannten Inselhopping ein. Es gibt hier für Segler viele spannende Routen, die Sie an weißen Sandstränden und faszinierenden Kalksteinformationen vorbeiführen. Entdecken Sie jetzt die malerischen Kulissen an Thailands Küste und mieten Sie über CharterCheck eine Yacht für Ihren nächsten Segelurlaub in Thailand.  

Yachtcharter ab Phuket

In Thailand herrschen in der Hauptsaison meist sehr ruhige Wetterbedingungen, sodass das Revier auch hervorragend für Anfänger geeignet ist. In der Nebensaison kann es stürmischer werden, Thailand kann auch von Ausläufern von Taifunen getroffen werden. Da Sie hier aber auf Gezeitenunterschiede von bis zu 3 Metern Höhe treffen und es zu Gezeitenströmen kommen kann, sollten Sie mit der Tidennavigation vertraut sein. Im Nordteil der Andamanensee ist das Wasser durch den Sedimenteintrag über die Flüsse meist recht trüb. Weiter im Süden wird es aber klar und ist dort dann auch gut zum Schnorcheln geeignet.  

Marinas, Infrastruktur und Ankermöglichkeiten im Segelrevier

Mit Ausnahme von Phuket gibt aus in der Andamanensee kaum Marinas. Sie verbringen die meisten Nächte also in den idyllischen Buchten vor Anker. In einigen der Buchten finden Sie gelegentlich auch Bojen zum Festmachen. Die meisten Buchten sind nach Westen offen, in der Hauptsaison liegt man dort gut geschützt. 

Wetter- und Segelbedingungen für Ihren Segelurlaub in Thailand

In Thailand teilt sich das Jahr in die Regenzeit und die Trockenzeit auf. Zwischen November und April herrscht die Trockenperiode mit einem Nordostmonsun und Windstärken zwischen 2 und 4 Bft. Dabei ist es meistens trocken und auch die Luftfeuchtigkeit ist relativ niedrig. Durch den ablandigen Wind in der Andamanensee herrschen dann ideale Segelbedingungen und auch der Großteil der Ankerbuchten, die nach Westen offen sind, liegen gut geschützt. 

Zwischen Mai und Oktober herrscht der Südwestmonsun vor. In dieser Zeit kommt es regelmäßig zu Regenschauern, die aber meist auf 1 bis 2 Stunden am Nachmittag begrenzt sind. Im September und Oktober können diese auch mal länger anhalten. In dieser Jahreszeit ist es deutlich wärmer als während der Trockenzeit. Auch die Luftfeuchtigkeit steigt merklich an. Der Südwestmonsun bläst mit 2 bis 6 Beaufort; dementsprechend kann sich auch stärkerer Seegang aufbauen. Bei diesen Wetterbedingungen können viele Ankerplätze an den Westküsten der Inseln nicht mehr richtig genutzt werden. Während der Regenzeit kann es auch zu starken Gewittern kommen, die während der Trockenzeit eher selten sind. In dieser Zeit kann Thailand auch von Taifunen getroffen werden. 

Wann plane ich am besten einen Segelurlaub in Thailand?

Die beste Reisezeit ist zwischen Dezember bis März. In diesen Monaten fallen die wenigsten Niederschläge, Sie haben meistens stabilen, ablandigen Nordost-Wind und die Temperaturen sind mit um die 30°C am niedrigsten. In der Regenzeit von Mai bis Oktober dreht der Wind auf Südwest. In dieser Zeit ist die Andamanensee ungeeignet für Segeltörns. 

Welche Qualifikation muss ich für eine Charteryacht in Thailand vorweisen?

Es gibt in Thailand keine Segelscheinpflicht, es muss aber Erfahrung nachgewiesenen, z.B. durch einen  Sportbootführerschein See (SBF) oder Sportküstenschifferschein (SKS). Alternativ kann auch ein Erfahrungsnachweis von Skipper und Co-Skipper vorgelegt werden.

Es gibt auch keine Pflicht für ein Sprechfunkzeugnis. 

Das sind die Highlights während eines Yachturlaubs in Thailand

Wenn Sie eine Yacht mieten in Phuket, dann gibt es hier zahlreiche Highlights, denen Sie unterwegs begegnen. Was Sie während Ihres Yachturlaubs in der Andamanensee erwartet, haben wir Ihnen hier zusammengefasst.  

Wichtig: Gutes Timing bei Ihren Landgängen an der Andamanensee
Direkt vor den Stränden befinden sich oft ausgedehnte Riffe. Bei Niedrigwasser kommen Sie mit dem Dinghi manchmal nicht mehr zurück zur Yacht. Daher sollten Sie Ihre Landgänge gut planen oder nur dort an Land gehen, wo es einen Steg oder einen Kanal durch das Riff gibt, was in einigen Buchten der Fall ist. 

Railey Beach

Railey Beach ist einer der bekanntesten und meistfotografierten Strände Thailand, vor dem man auch sehr gut ankern kann. Rund um den Strand sind hohe Klippen, die für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen und die für die Abgeschiedenheit des Strandes sorgen, da es keine Straße an den Strand gibt, man erreicht ihn nur mit dem Boot.  

Nur das Übersetzen mit dem Dinghi kann bei Niedrigwasser mühsam sein, wegen des breiten Riffes vor dem Strand. Die Fahrt an Land sollte man sich aber trotzdem nicht entgehen lassen, es gibt am Strand auch einige Restaurants und Bars in denen man den Abend ausklingen lassen kann. 

Ko Lanta

Entlang Ko Lantas Westküste gibt es unzählige Buchten. Der Norden ist recht touristisch, je weiter man nach Süden kommt ursprünglicher wird es. Hier findet man zum Teil auch noch einsame, unbewohnte Buchten für echtes Robinson-Crusoe-Feeling. 

Auch das Hinterland von Ko Lanta ist sehr interessant, es lohnt sich also auf einem Roller die Insel zu erkunden.  Man kann Touren durch den Dschungel machen, Elefanten besuchen und auch Lanta Old Town ist einen Besuch wert. Wenn abends die Lampions in den Straßen zwischen den alten Holzhäusern leuchten, fühlt man sich direkt in eine andere Zeit versetzt.

Emerald Cave

Die Emerald Cave ist auf eines der Highlights der Andamanensee. Sie liegt auf Ko Muk und ist nur durch einen engen 20m langen Tunnel im Wasser erreichbar, den man durchschwimmen muss. Im Inneren findet man eine Lagune mitten in der Insel mit einem Strand, ringsum von hohen Klippen umgeben, über einem der blaue Himmel. Kommt man früh morgens vor dem Touristen, hat man den kleinen Strand und die Lagune für sich alleine.  

 

Ko Rok

Ko Rok besteht aus zwei kleine Inseln, ca. 10 sm südlich von Ko Lanta. Die Inseln stehen unter Naturschutz und sind bis auf einige Ranger unbewohnt. Zwischen den Inseln liegen einige Mooringbojen aus, an denen man festmachen kann. Rund um Ko Rok gibt es eine wunderschöne Unterwasserwelt mit klarem Wasser und vielen Fischen. An Land laden die weißen Sandstrände zu Spaziergängen ein. 

Ko Phi Phi

Ko Phi Phi ist sehr touristisch, es gibt aber auf der Nordseite der Insel auch ruhigere Buchten, wer etwas abseits des Trubels ankern möchte.Südlich von Ko Phi Phi Don ist die "kleine Schwester" Ko Phi Phi Leh. Hier liegt der berühmte Maya Beach, an dem der Film "The Beach" gedreht wurde. Maya Beach war zwischen 2019 und Mitte 2021 gesperrt, damit sich der Strand und die Bucht wieder von Torustenmassen erholen kann, wodurch viele Fische zurückgekommen sind. 

Auf Ko Phi Phi Leh gibt es unzählige Restaurants und Bars, am Strand gibt es jeden Abend Feuershows. 

Yacht Chartern auf der Andamanensee: Unser Routenvorschlag ab Ao Po

Es gibt sehr viele schöne Routen, die Sie über die Andamanensee führen. CharterCheck ist Partner des ADAC und kann Sie daher im Vorfeld sehr gut bei der Reiseplanung unterstützen. Im Folgenden finden Sie einen Routenvorschlag, den Sie jederzeit nach Ihren Vorstellungen abwandeln und verändern können.   

Samstag: Ao Po – Ko Roi 

Am ersten Tag Ihres Segeltöurns geht es nach dem Ablegen um die Nordspitze von Ko Yao Noi zu der kleinen Insel Ko Roi. An der Westseite befinden sich hervorragende Ankermöglichkeiten.  

Sonntag: Ko Roi – Railay Beach  

Von Ko Roi segeln Sie weiter zum bekannten Railay Beach. Wenn Sie noch Zeit haben, dann können Sie bei Ko Hong oder Ko Pak Bia einen Zwischenstopp einlegen. 

Montag: Railay Beach – Ko Lanta 

Am frühen Morgen können Sie noch einen kurzen Abstecher nach Ko Poda machen, bevor es Richtung Süden nach Ko Lanta geht. An der Westküste von Ko Lanta gibt es unzählige Ankerplätze, mit teils auch noch einsamen, unverbauten Buchten. 

Dienstag: Ko Lanta – Ko Muk 

Von Ko Lanta geht es weiter Richtung Süden nach Ko Muk, mit der berühmten Emerald Cave.  

Mittwoch: Ko Muk – Ko Rok 

Ko Rok liegt westlich von Ko Muk. Am besten machen Sie an einer der Bojen fest, die zwischen den Inseln ausgebracht sind. 

Donnerstag: Ko Rok – Ko Phi Phi  

Von Ko Rok geht es zum letzten Stopp dieser Reise: Ko Phi Phi. Nach einem Besuch der bekannten Maya Bay auf Ko Phi Phi Leh, können Sie in einer der Buchten der Hauptinsel Ko Phi Phi Don übernachten. 

Freitag: Ko Phi Phi – Ao Po 

Heute geht es zurück in den Starthafen. 

In einigen Buchten gibt es Mooringbojen, meistens sind diese aber kostenfrei. Bei vielen Sehenswürdigkeiten müssen aber Nationalparkgebühren bezahlt werden.

Die meisten Charterboote gibt es Phuket. Dort sind eignen sich vor allem 2 Marinas mit größeren Charterflotten als Ausgangshafen: Yacht Haven Marina und Ao Po Marina.

Von Deutschland aus gibt es das ganze Jahr über Direktverbindungen nach Thailand. Der Flughafen von Phuket (HKT) ist nur ca. 20 bis 30 Minuten von den beiden Marinas entfernt. 

Für einen Törn in der Thailand empfehlen wir Ihnen einen Katamaran. Es gibt in diesem Segelrevier außer auf Phuket keine Marinas, sodass Sie die meiste Zeit vor Anker verbringen. Auf einem breiten Katamaran liegen Sie in den Buchten deutlich ruhiger als auf einem Einrumpf-Boot Falls es aber mehr Ihren persönlichen, sportlichen Vorlieben entspricht, können Sie natürlich auch auf nur einem Rumpf die Andamanensee erkunden. Für wirklich sportlich segeln weht aber gerade in der Hauptreisezeit oft nicht genügend Wind

ADAC Yachtcharter über CharterCheck 

Haben Sie Fragen zum Revier oder brauchen Sie Hilfe bei der Auswahl Ihres Segelbootes? Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich.​​​​​​​