Die Messe ist ein MUSS für alle Wassersportbegeisterte und bietet wieder jede Menge Informationen, Unterhaltung, Yachtpremieren und Mitmachaktionen. Gerade diese stehen dieses Mal besonders im Fokus.

Wer nicht vor Ort sein kann sichert sich die Messerabatte online auf CharterCheck.com.

Erleben Sie z.B. die perfekte Welle im Surfers Village. Zehn Meter hohe Wellen bieten in Halle 2 allen Surf- und SUP-Anhängern ein einmaliges Erlebnis.
In Halle 14 können wieder erste Segelerfahrungen gemacht werden. Die boot Segelschule wartet dort mit Booten der Opti-Klasse auf die Kleinen Freizeitkapitäne, für die Erwachsenen stehen verschiedene Jollen bereit. Damit es keine Trockenübungen unter Flaute gibt, sorgen Windmaschinen für die nötige Brise Wind.

Das bei allen Seglern beliebte boot Blauswasserseminar startet auch dieses Mal. Die Top-Referenten aus der Seglerszene berichten am 21. und 22.01 von Ihren Erfahrungen und geben Tipps für Weltumsegelungen.

Aber bei der Kampagne in 2017 stehen nicht die Profis, sondern SIE in erster Reihe. Pure Action in vielen Hallen fordern regelrecht auf: "Spiel mit! Mach mit!"

Wir sind sicher, dass ein Ausflug auf die Messe sowohl für die kleinen, als auch großen Wassersportfans ein Highlight zum Jahresbeginn wird.

Besuchen Sie uns in Halle 14, Stand A65 bei unserem Kooperationspartner der ADAC Sportschifffahrt.

Im Randbereich des Vorstellbaren

Kapitalfehler. Wenn Mast- und Schotbruch noch das geringere Übel sind. Eine Hitparade maritimer Fehlleistungen

vonJürgen Preusser

Diesel im Wassertank – Wasser im Dieseltank. Die Story kurisert bei jeder Charterboot-Übernahme. Ich behaupte, dass es sich dabei um eine Schutzmaßnahme der Stützpunktleiter handelt. Würde das tatsächlich so oft passieren, wäre die Zukunft des Planeten noch ungewisser. Anders gesagt: So viele Vollidioten darf es einfach nicht geben.

Vor unserem letzten Törn wurde die Liste der sail fails bei Palma di Mallorca um eine Facette reicher: Ein Ballermann im Geiste ließ 130 Liter Diesel in jene Backskiste rinnen, in der sich der Stutzen für die Notpinne befindet.

Dieser Akt entfesselte an Bord einen Wirbelsturm jener Horrorgeschichten, die gerne an Charterstützpunkten erzählt werden. Ein Ritt auf der Kanonenkugel im Randbereich des Vorstellbaren.

 

Hier also unsere Top Ten:

10. Es war einmal ein Elektrik-Genie, das sämtliche Sicherungen an Bord überbrückte um die nervige Ankerwinsch in Gang zu halten. Der Einsatz der Feuerwehrschiffe dauerte 17 Stunden.

9. Es war einmal ein Bugmann, der seinen Lifebelt im Spinnakerfall einhakte und Sekunden später dank Elektro-Winsch weit über und weit neben dem Schiff in der Luft baumelte.

8. Es war einmal ein Italiener, der in der Nacht an einem Schwimmsteg anlegte. Im Morgengrauen entpuppte sich der Steg als Fischzucht. Die Fischer waren drauf und dran den Mann zu lynchen – er hatte mit seinem Manöver gut 20.000 jungen Tunfischen die Freiheit geschenkt.

7. Es war einmal ein anderer Italiener, der kurz nach dem letzten Balkankrieg im zerschossenen Dubrovnik anlegen wollte und dabei die jugoslawische Gastlandflagge gesetzt hatte. Dass er mittels Leuchtrakete gegen seinen Landesverweis protestiert haben soll, halte ich für … Andererseits: Wer weiß?

6. Es war einmal ein Salzburger, der die Festmacher-Leinen um einen Versorgungsblock und eine Laterne legte, weil die Poller nicht frei waren. Nachts kam die Bora: Wasser-Strom-Säule landete ebenso wie der Kandelaber im Hafenbecken, der Skipper für einen Tag in slowenischer U-Haft.

5. Es waren einmal zwei fidele Rheinländer, die in griechischen Gewässern über Funkkanal 16 das lustige Spielchen „Wetten, dass du dich nicht über die türkische Grenze traust?“ spielten. Das blieb nicht ohne Folgen: Beide Charterschiffe 14 Tage an der Kette; beide Crews vier Tage in Bodrum in U-Haft.

4. Es war einmal ein erfahrener Segler, der seine Crew ständig vor dem Diesel-Wasser-Fehler warnte. Dann füllte er bei geschlossenem Seeventil den Abwassertank mit Frischwasser und pumpte so aufgrund einer defekten Klappe sein Charterboot mit Fäkalien voll; außerdem versenkte er seine Brille. Hätte er sie auf der Nase gehabt, hätte er „WASTE“ wohl nicht mit „WATER“ verwechselt.

3. Es war einmal ein Belgier, der beim Ablegen die Muring nicht fallen ließ. Der Rudergänger fuhr los, nach zehn Metern stoppte das Boot abrupt, zwei Fender-Sammler flogen in hohem Bogen über Bord, die Muring riss die Schraube aus der Welle und das Schiff knallte in den Bug einer anderen Yacht. Dann begann es zu sinken.

2. Es war einmal ein Russe, der am dritten Törn-Tag im Charter-Hafen anrief und empört fragte, wo sich der dritte Anker befinde. Antwort des verdutzten Stützpunktleiters: „Ihr habt nur zwei Anker an Bord.“ Der Russe tobte: Was sei das für ein Saftladen, wenn schon in der dritten Bucht die Anker ausgingen.

1. Es war einmal ein anderer Russe, der unter Deck mitbekam, dass seine Söhne bei 30 Knoten Wind die Kontrolle über das Boot verloren hatten. Er stürmte mit einem Hirschfänger-Messer an Deck und schnitt beide Segel in Streifen. Nachsatz des kroatischen Stützpunktleiters: „Das Wort Reffen hatte er noch nie gehört.“

Mast- und Schotbruch wär’ für manche echt a Glück im Unglück.

 

 


 

GEDRUCKT & GESPIELT

 

Abdrift - Satire für Segler jetzt auch als Buch.

 

Jeden Monat schreibt Jürgen Preusser in der Yachtrevue seine satirische Kolumne Abdrift. Die Kurzgeschichten haben innerhalb von nur drei Jahren Kultstatus in der Seglergemeinde erlangt.

Seit Anfang Dezember ist "Abdrift - Satire für Segler" auch als Buch erhältlich.

Erleben Sie die Highligts und Pannen, die Abenteuer und Missgeschicke, die Wunschträume und Albträume, die natürlich immer nur anderen passieren, in gedruckter Form - und lachen Sie darüber.

Der renommierte Karikaturist Reini Buchacher hat jede einzelne Story farbenfroh und mit undendlich für Esprit illustriert.

 

Das Buch kann über folgende Quellen bezogen werden:

 

"Abdrift - Satire für Segler"

um 19,90 EUR (+Versand)

presse[at]preusser.at

 

  • Segelshop Segelwelt.at, Bahngasse 46, Wr. Neustadt www.segelwelt.at
  • Buchhandlung Kuppitsch, Schottengasse 4, Wien
  • Buchhandlung Kral, Elisabethstr. 7, Mödling
  • Buchhandlung Zweymüller, Hauptplatz 3, Baden
  • Bücher-Schütze, Pfarrgasse 8, Baden
  • Seekarten + Flight Shop Bernwieser, Engerthstr. 237, Wien www.bernwieser.at

 

Live auf der Bühne - eine übermütige Mischung aus Pannen, Pech und Pointen, feierte am 1. Dezember 2016 in der Stadtgalerie Mödling eine ausverkaufte Premiere.


Nächster Termin: 15.02.2017 in der Stadtgalerie Mödling

Tickets: www.diestadtgalerie.at -karten[at]diestadtgalerie.at - + 43 0060/8234010

 

 

 

btn neu bei unsImmer besser, immer schneller.

Wir haben unsere komfortable Suche erweitert. Ab sofort kann auch nach dem Hersteller gesucht werden.

Diese Funktion steht Ihnen in der Ergebnissuche zur Verfügung. Einfach auf der Startseite Ort und Datum in die Suchmaske eingeben, mit der Schaltfläche <Suche> bestätigen. Nun erscheint die Ergebnisliste. Neben anderen Filtermöglichkeiten bieten wir Ihnen hier nun neu die Eingrenzung nach einem Hersteller. Ob Bavaria Yachtbau, Dufour oder lieber eine Hanse. Für alle, die bevorzugt mit einer bestimmten Werft in Urlaub möchten, ist dies ideal und führt nun noch schneller zur Wunschyacht.

 

 

 

21.10.2016

Thinius Yachtcharter

Der deutsche Flottenbetreiber Thinius Yachtcharter mit Stützpunkten in den Niederlanden, auf Mallorca und an der Ostsee konnte Kunden gebuchte Yachten wiederholt nicht zur Verfügung stellen. In der YACHT wurde wenige Tage zuvor ein entsprechender Artikel verfasst. In diesem erzählt ein Direktkunde, er habe erst kurzfristig vor Check-in erfahren, dass sein gechartertes Schiff nicht für den geplanten Urlaub bereitsteht. Ersatz nicht möglich.

Entsprechende Kundenbewertungen auf unserem Portal gepaart mit negativen Informationen von Absicherungspartnern haben uns bereits Ende 2015 veranlasst, Thinius nicht mehr anzubieten. Aus ähnlichen Gründen sind derzeit auf CharterCheck ca. 20 Flottenbetreiber vorsichtsheitshalber offline geschaltet. Dieser Vorgang bestätigt unsere Arbeit als führende und unabhängige Online-Agentur, mit Kundenbewertungen den besten Preis bei den besten Anbietern weltweit für unsere Kunden zu erzielen.

Über unseren Kooperationspartner Yacht Pool International ist CharterCheck selbstverständlich abgesichert, auch viele unserer Anbieter. Fragen Sie bei Buchungsauftrag einfach bei uns nach.

 

Ankergenehmigung Insel Cabrera

 

Beliebt bei Balearenkapitänen ist ein Tagesausflug auf die Naturschutzinsel Cabrera.  Um in der schönen Bucht jedoch ankern zu dürfen, muss eine Schutzgebühr für die Boje entrichtet werden. Diese Genehmigung erhalten Charterer entweder über ihren Anbieter oder nutzen die Möglichkeit dies online und ohne weitere Zusatzkosten zu erledigen.

Wir führen Euch durch den Ablauf der Reservierung.