Hausbooturlaub – Mehr als Camping auf dem Wasser

Ein Hausboot ist wahrlich mehr als ein schwimmender Wohnwagen und kann auch führerscheinfrei gemietet werden. Ebenso müssen Sie nicht über seemännische Erfahrung verfügen. Nach einer mehrstündigen Einweisung des Charterunternehmens können Sie sofort starten.

Allein Deutschland bietet mit über 700 km Wasserstraßen für Freizeitkapitäne den perfekten Einstieg in den Bootssport. Erkunden Sie die Landschaften rund um Berlin, Brandenburg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessens, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalts entspannt vom Wasser aus. Aber auch in den Nachbarländern finden Sie unzählige Wasserwege für Ihren Bootsurlaub. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich einfach treiben.

Charter-Yachten suchen & buchen:

Bitte wählen Sie...

Die Nr. 1 der Yachtcharter

Über die CharterCheck Hausboot-Suche finden Sie derzeit über 4.000 Angebote in ganz Europa. Sie finden garantiert ein passendes Boot im Revier Ihrer Wahl; einfach online vergleichen und buchen.

Wie wäre es mit einer Pénichette, einem Nachbau alter Frachtkähnen, den Canal du Midi zu befahren? Oder die Wasserwege der Midlands in England mit einem Narrowboat? Werden Sie ihr eigener Kapitän.

Hausboote für die Charter gibt es mit einem Platzangebot von zwei bis zwölf Personen. Es gibt sie in Form einfacher/klassischer Boote, Boote mit Schiebedach, Boote mit Oberdeck und zweitem Steuerstand (Flybridge genannt) bis hin zu luxuriösen Motoryachten. Sie haben eine Länge zwischen 7 und 15 Metern und eine Breite von zwei bis vier Metern. Die Boote sind gewissermaßen schwimmende Wohnwagen. Sie verfügen meist über eine Heizung, Warm- und Kaltwasser, Dusche, Marine-WC oder WC mit Fäkaltank und eine voll ausgestattete Küche mit Kühlschrank und Herd.

Ein gemietetes Hausboot ist die ideale Urlaubsform - es bietet eine tolle Kombination an Wassernähe, Entspannung und Abenteuer für die Kinder, denn auf einem Hausboot fühlen sich die Kleinen gleich wie Kapitäne. Und hat man einen schönen Platz gefunden, kann man direkt vom Hausboot aus baden, schwimmen und ins Wasser springen.

Natürlich ist ein Urlaub auf dem Hausboot auch für Ihre Kinder ein Riesenerlebnis. Was gibt es für Ihren Nachwuchs Schöneres, als mit den Eltern in einem schmucken Häuschen auf dem Wasser zu wohnen und sogar bei der Navigation mithelfen zu dürfen? Da fühlen sich die Kleinen gleich wie Kapitäne.

Ebenso können Sie oft auch das vierbeinige Familienmitglied mit an Bord nehmen. Hier wird eventuell im Einzelfall allerdings eine extra Gebühr fällig. Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter, Ihren nächsten Urlaub auf dem Wasser zu planen.

penichette-1107r-aussen

Hausbooturlaub – die beste Weise entspannt eine Region zu erkunden. Worauf warten Sie?

 

Führerscheinfrei in den folgenden Revieren:

• Deutschland: Mecklenburgische Seenplatte/teils Brandenburg (MS)

• Niederlande: Friesland (FR), Holland (HO)

• Irland: Shannon (SH), Erne (ER),Lower Bann (LB)

• Italien: Venezianische Lagune (VL)

• Portugal: Grande Lago (GL)

• Polen: Masuren (MU)

• Frankreich: Ardennen (AD), Aquitanien (AQ),Bretagne (BR), Camargue (CA), Charente (CH), Elsass (EL), Burgund: Franche-Comté (FC), Burgund: Loire-Nivernais (LN), Maine-Anjou (MA), Midi (MI), Lot/Quercy (QU),Picardie (PI)

Mit Führerschein:

• Deutschland: Berliner Gewässer/teils Brandenburg (BB), Saarland (SA) mit Sportbootführerschein Binnen

• Kroatien: Dalmatien (DA), Istrien (IS) mit Sportbootführerschein See und offiziellem Funksprechzeugnis

 


 

Wissenswertes

Planung vor der Reise - Was mitnehmen?

 

Wie vor jedem anderen Urlaub auch besteht gerade vor einer Bootstour die große Frage, was mitzunehmen ist, da der zur Verfügung stehende Platz sehr begrenzt ist. mehr

Übernahme des Bootes

 

Es gibt kaum einen spannenderen Augenblick als den, wenn man sich der Bootsbasis nähert und unter der Vielzahl der am Steg liegenden Boote sein schwimmendes Heim für die nächsten Tage zu erspähen versucht mehr

Manövrieren des Bootes

 

Sie möchten wissen wie man mit dem Hausboot richtig ab- und anlegt sowie wendet? Wir erklären es Ihnen gerne. mehr

Kleine Knotenkunde für den Hausboot-Kapitän

 

Um das Boot gut zu sichern ist es notwendig, einige Seemannsknoten zu beherrschen. Die Kunst hierbei ist, dass die Knoten zwar gut halten, aber auch leicht zu lösen sein müssen. Auf den Booten braucht man die Knoten vor allem dazu, das Schiff festzumachen. mehr

Vorfahrts- und Navigationsregeln (zu Wasser)

 

Wie im Straßenverkehr und in nahezu jeder Lebenslage, gibt es auch auf dem Wasser gewisse „Spielregeln“, die zu befolgen sind. Grundlegend ist, dass auf allen Gewässern das Rechtsfahrgebot gilt. mehr

(Zusammen)Leben an Bord

 

Ein Urlaub an Bord eines schwimmenden, kleinen Ferienhauses hat einen hohen Erholungswert – sofern Harmonie und Eintracht herrschen mehr

Schleusen, Brücken und Wehre

 

Die kleinen "Hindernisse" während einer Bootstour - wir geben Ihnen ein paar hilfreiche Tipps wie Sie diese sicher meistern. mehr

Sicherheit & Unfallverhalten

 

Sicherheit ist oberstes Gebot an Bord. Vor allem Kinder sollten während der Bootstour Schwimmwesten tragen. Im seltenen Falle eines Unfalls mit dem Boot, muss der Vermieter umgehend informiert werden. mehr

Rückgabe des Bootes

 

Bei der Planung des Reiseverlaufs ist unbedingt zu beachten, dass die Boote üblicherweise bis neun Uhr morgens zurückgegeben werden müssen. mehr

 

 


 

Ideen für Fahrtgebiete

Good Old Germany

Hausboot_mieten_lemmer

Im Nordosten Deutschlands liegt zwischen Elbe und Oder das größte zusammenhängende Wassersportrevier Deutschlands und Europas: die Mecklenburgische Seenplatte und die Märkischen Gewässer, die Berlin mit seinen zahlreichen Wasserstraßen umschließen. In den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern können 1.600 Kilometer Wasserwege von motorisierten und 6.500 Kilometer von nicht motorisierten Booten befahren werden. Der größte See und beliebteste Startplatz um ein Hausboot zu mieten ist dabei die Müritz.

Die Untere Havel-Wasserstraße (UHW) ist die wichtigste Verbindung zwischen Berlin und der nördlichen Elbe und mit 150 km außerdem die kürzeste zwischen Berlin und der Nordsee. Sie gehört zu den schönsten Wassersportgebieten in Deutschland und ist damit gut für Hausboot, Segelboote und Motoryachten.  Entlang der Uferwege befinden sich sehr schöne Naturschutzgebiete. Das interessante Gewässernetz mit den vielen Nebenarmen und Seen kann die Hausboot Urlaubsreise jedoch um einige Kilometer  verlängern. Die Kilometrierung fängt in Berlin-Spandau bei der Einmündung der Spree an. Bei km 148,5 in Havelberg beginnt die Mündungsstrecke in die Elbe, die über die Schleuse Quitzöbel und den Gnevsdorfer Vorfluter verläuft. Zwischen der Elbe und der Schleuse sollte man vorsichtig fahren, denn dort liegen Sandbänke. Bei Niedrigwasser kann die Wassertiefe über den Bänken auf 1 m zurückgehen.

Vom Mittellandkanal kommend, erreicht man den Elbe- Havel-Kanal seit Oktober 2003 über die neu eröffnete Elbbrücke und die Schleuse Hohenwarth. Die frühere Verbindung über die Schleuse Rothensee und die Elbe zum Niegripper Verbindungskanal (Schleuse Niegripp) kann mit dem gemieteten Hausboot auch weiterhin befahren werden. Der Elbe-Havel-Kanal ist insgesamt 58 km lang. Die Wassertiefen sind bei Mittelwasser 3 m, im Pareyer Verbindungskanal 2,5 m. Die niedrigste Brückendurchfahrtshöhe ist 4,40 m. Der Elbe-Havel-Kanal ist für Hausboote und Sportmotorboote befahrbar jedoch für Segler ungeeignet. Zu einem attraktiven Wassersportgebiet gehört der Elbe-Havel-Kanal nicht, da man meistens tief im Kanalbecken fährt und Kanalböschungen den freien Blick auf die landschaft versperren. Es lohnt sich allerdings, einen Hausboot Ausflug zum Niegripper See (frühere Kiesgrube) bei km 329,7 und weiter in den Niegripper Altkanal zu machen. Dort gibt es auch einen kleinen Hafen. Weiter, bei km 333, liegt die historische Stadt Burg. Mit ihren Sehenswürdigkeiten, teils noch aus der Spät-gotik, und den fünf Türmen aus dem 12. Jahrhundert ist sie ein interessantes Ziel für einen Landgang. Am Ortsausgang (km 334) befindet sich auch ein Yachthafen mit Versorgungsmöglichkeiten.

Die Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) ist die nördliche Verbindung von Berlin-Spandau zur Oder in Hohensaaten bei km 92,4. Seit der Grenzöffnung nach Polen im Januar 1990 ist es für die Sportschifffahrt möglich, auf der Havel-Oder Wasserstraße von Berlin aus die Ostsee in nur zwei Tagen zu erreichen. Die Wassertiefen betragen bis zu 2,3 m. Die geringste Brückendurchfahrtshöhe ist 4,0 m. Auf der Strecke von der Oder nach Berlin sind drei Schleusen (Hohensaaten, lehnitz, Spandau) und ein Schiffshebewerk zu passieren. Die gesamte  Wasserstraße ist von der Berufsschifffahrt stark frequentiert.  Besonders im Berliner Bereich kommt es auf Grund der  vielen Ausflugsschiffe, Sportboote und der Berufsschifffahrt zu einer großen Verkehrsdichte. Vor allem in diesem Teil  der Havel-Oder-Wasserstraße sollte vorsichtig gefahren  werden.

 

J’aime la France

Carcassonne3-g

Frankreich bietet zahlreiche schöne Orte um ein Hausboot zu mieten und Land und Leute zu genießen - z.B. Aquitanien, die Carmaque, sowie den populären Canal du Midi.

In dieser sonnenreichen Region Südfrankreichs ist das Hausbootfahren besonders attraktiv im Zusammenhang mit der französischen Wein- und  Gastrokultur. Fahren Sie vorbei an typischen südfranzösischen Dörfern und machen Sie einfach Rast, wo es Ihnen gefällt. Bei einem ‚Pastis’, gutem Käse, Baguette erleben Sie Frankreich mal auf eine andere Weise.

Camargue

Genießen Sie einen herrlichen Hausbooturlaub in der Camargue, wo sich seit Jahrhunderten scheinbar nichts verändert hat. Fahren Sie unter blauem Himmel über den Etang de Thau und weiter entlang des Canal du Rhône. Entdecken Sie ab Sète die natürlichen Salzseen und Sumpfgebiete, die vor allem für Natur- und Tierfreunde ein besonderes Erlebnis sind.

Aquitanien

Die sonnige Region Aquitanien im Südwesten Frankreichs ist für seine kulturellen sowie gastronomischen Schätze bekannt. Beides können Sie in vollen Zügen auch vom Wasser aus genießen. Fahren Sie auf der Baïse und dem Canal latéral à la Garonne durch das wunderschöne Garonne-Tal.

Canal du Midi

Zwischen Platanen, Kiefern und Zypressen schlängelt sich der Canal du Midi in Serpentinen durch die herrliche Landschaft des südfranzösischen Languedoc. Unterwegs treffen Sie auf alte Bauwerke, die echte architektonische Denkmäler vergangener Zeiten darstellen: zum Beispiel die olivenförmigen Schleusen. Nicht verpassen dürfen Sie den Genießen Sie auf dem UNESCO Weltkulturerbe die französische Lässigkeit.
Endecken Sie den Charme dieses schönen Kanals. Schippern Sie zum Beispiel von Beziers aus in westlicher Richtung durch die Weinberge des Minervois der Sonne entgegen. Der enge Kanal zieht sich hier wie ein grünes Band durch die vielseitige Landschaft.

 

Very British

'Kanalwandern' in England und Schottland

2010_UK____169

Narrowboats! Ausdruck einer persönlichen Lebensart, eines Feelings - einfach very british und mit Stil. Außen eher old fashioned, innen state of the Art: TV, DVD, Heizung und ein Bad stehen zur Verfügung. Alle angebotenen Boote sind maximal 3 Jahre alt.

Genießen Sie England vom Wasser aus - Sie müssen auf nichts verzichten. Mit den Narrowboats lässt sich die königliche Landschaft genießen, erkunden Sie Städte und Dörfer und lassen Sie sich ein auf die Vielseitigkeit des Landes. Tradition und unzählige Schlösser - Szene und Shoppen. Go for it!

Gut zu wissen

  • Die Küchen/Galleys sind alle voll ausgestattet um es sich an Bord gut zu verpflegen
  • Toiletten mit Spülung
  • 12 V und 240 Volt Steckdosen
  • 450 Liter Frischwassertank
  • autom. Wasserpumpen
  • mind. 1, 86 m Stehhöhe
  • Preise beziehen sich auf eine Woche und pro Narrowboat inkl. VAT (Mehrwertsteuer)
  • Inklusive Bettwäsche/Handtücher für die Anzahl der gebuchten Personen, sowie Gas und PKW-Parkplatz
  • An - und Abreise exklusive, individueller Dieselverbrauch
  • Pflichtversicherung: 63 EUR.
  • Vertrag in deutscher Sprache

 

2010_UK____286_Birmingham

Die Kanäle Englands und Schottlands stammen aus der Zeit der industriellen Revolution und dienten seinerzeit dem Transport von Kohle, Erzen und Waren. Die Nadelöhre dieses Systems, die Schleusen, gaben das Maß von 72 Fuß in der Länge und 7 Fuß in der Breite vor, das bis heute das Erscheinungsbild der Boote prägt und so zu ihrem Namen verhalf: Narrowboats.
Heute werden die Kanäle und Boote ausschließlich für Freizeit und den Tourismus genutzt. Man fährt durch beschauliche Dörfer oder legt in historischen Städten wie Warwick, Chester oder Oxford an. Auch die Metropolen wie Manchester, Birmingham und London sind mit dem Narrowboat gut zu besuchen. Auf dem Weg dorthin durchquert man entspannt die malerischen, englischen Landschaften, lernt in kilometerlangen Tunneln das Fürchten und fährt mittels Schleusen die Hügel raus und runter. Kleine Attraktionen wie historische oder hochmoderne Schiffshebewerke und fahren über Äquadukte runden das Programm ab.

Sie erhalten vor der Fahrt eine Einweisung in das Fahren der Narrowboats. Die Pinnensteuerung und der über 1-Hebel-Schaltung zu bedienende Motor ermöglicht einfaches Manövrieren, das auch Neulinge und Ungebübte nach kurzer Zeit beherrschen. Die vielen Schleusen sind immer wiederkehrernder Grund zur Freude: sie funktionieren alle im old-fashioned-way - also per Handbetrieb - und verlässt man eine, freut man sich schon auf die nächste. Es wird Ihnen auch immer wieder von freundlichen Engländern Hilfe angeboten. Auf den Wasserstraßen ist man ohnehin nie allein.

Wann startet Ihre TEA-TIME an Bord?

 

Weitere Informationen finden Sie bei unserem Kooperationspartner ADAC.