Rückgabe des (Haus)Bootes

Auch wenn es mit Sicherheit malerischere Orte zum Übernachten gibt, empfiehlt es sich, die letzte Nacht in der Marina zu verbringen, da eine verspätete Abgabe des Bootes Kosten nach sich ziehen kann.

Nicht mehr benötigte Sachen können am Vorabend schon verstaut werden und am letzten Morgen bleibt ausreichend Zeit für das „Klar-Schiff -Machen“. Die Endreinigung muss entweder selber durchgeführt werden oder wird gegen einen Aufpreis durch den Vermieter ausgeführt.

Schäden und Verluste werden beim Auschecken im Büro gemeldet. Wer meint, er könne hier durch Mogeln ein paar Euros sparen, der setzt seinen guten Ruf als Stammgast aufs Spiel. Bootsvermieter können großzügig sein, wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt!

Hier geht es zurück zur Hausboot - Übersicht